Rocco`s Red Cloud

Die späten 60er und frühen 70er, das war die große Zeit der klassischen Rock Trios. Mit unbändi-
ger Energie, grenzenloser Improvisationsfreude und einer unglaublichen Dynamik revolutionierten
damals Dreierbesetzungen, wie The Jimi Hendrix Experience, Cream, Rory Gallagher`s Band
Taste, Blue Cheer, Mountain oder Johnny Winter mit seiner Band die Rockmusik.
Genau in dieser Tradition stehen Rocco`s Red Cloud, ein junges Trio aus dem östlichen Ruhrge-
biet , das sich anschickt dem klassischen Sound, neue Facetten hinzuzufügen. Der schwere, psy-
chedelische Blues Rock Sound der Sixties Vorbilder wird von den Youngstern nun mit den musi-
kalischen Vorzügen nachfolgender Rock Generationen zu einem eigenen Rock Sound ergänzt.
Die Power von Motörhead und die Explosivität von Nirvana beide natürlich auch Vertreter der
klassischen Trio Besetzung ergänzen sich hervorragend mit der klassischen Blues Rock Basis.
Eine zusätzliche Portion Stoner und Space Rock verstärken den eigenständigen Charakter von
Rocco`s Red Cloud.

Obwohl erst 27 Jahre alt ist Rocco Wiersch Gitarrist, Sänger und kreativer Kopf des Trios schon
ein alter Hase in der Szene. Gefördert von seinem Vater, einem bekannten Autor und Künstler, trat
Rocco im Alter von 14 erstmalig auf. Bereits im Teenageralter bewies Rocco seine Klasse als Sup-
port von internationalen Rock Größen wie Peter Green, Chris Farlowe, Tito & Tarantula, den
Quireboys oder 2017,dem Deep Purple Keyboarder Don Airey. Schon damals war die rauchige
Stimme, die irgendwo zwischen Lemmy, Rory Gallagher und Jim Morrison liegt, eines der Marken-
zeichen des Blues Rock Youngsters. Als Gitarrist orientierte sich der Dortmunder zuerst an den al-
ten Blues und Rock Helden. Hendrix klar, Gallagher, Stevie Ray Vaughan und die anderen, um
die man als Rock Gitarrist nicht herum kommt.
Inzwischen aber hat Rocco, der eine dreijährige Ausbildung an der Glen Buschmann Jazzakade-
mie mit Bestnote abgeschlossen hat, längst seinen eigenen Stil gefunden. Der klingt, obwohl er
inzwischen sehr viele Effektpedale benutzt, immer noch extrem organisch, weil lebhaft und authen-
tisch. Mit sage und schreibe 36, auf einem gigantischen Pedalboard montierten Geräten, be-
schwört Rocco einen gitarristischen Orkan herauf. Doch trotz aller Fuzzes –, Wah Wahs –, Echos
und anderer Soundeffekte klingt Rocco`s Gitarrensound nie technisch, nie clean oder kühl.
Der junge Gitarrist hat sich in den letzten Jahren weiter entwickelt Vom großen Talent zum ver-
sierten Saiten Künstler.
Seit einigen Monaten ist das Trio geradezu perfekt besetzt, denn in Luce Bertermann und Louis
Lenger hat Wiersch zwei versierte Mitstreiter gefunden. Bertermann, ein Musiker, Performance
Künstler und Schauspieler aus dem Ruhrgebiet, spielt im Trio den Bass und bringt neben reichlich
Bühnenerfahrung mit Bands unterschiedlichster Stilrichtungen auch eine unbändige Dynamik und
Kreativität ins Trio. Nur 3 Monate nach seinem Einstieg gewann die Band bereits den bekannten
Ruhrgebiets Contest „Best of Unsigned 2018“ in Oberhausen.
Drummer Louis Lucky Lou “ Lenger, wie Wiersch Jahrgang 91, stammt aus der Punk Szene, hat
aber durch seinen Vater, dem leider zu früh verstorbenem Frontmann der Blues Rock Band
Koslowski, eine starke Affinität zu Blues und Funk, wo er auch gerne mal die Gitarre oder den Ge-
sang übernimmt. Mit seiner unglaublichen Energie ist er gleichzeitig Rückgrat, wie Motor des
Power Trios.
War in den vorherigen Besetzungen von Rocco`s Red Cloud Rocco selbst immer der unumstrit-
tene Mittelpunkt des Trios, so steht jetzt eine geschlossen und kompakt wirkende Band, dreier
gleichberechtigter Musiker auf der Bühne.

Mehr Info – Homepage

Quelle Bilder/Text:  RRC Press Kit

Scroll Up